Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Sozialwissenschaften

Neue Publikation: „From attitudes to social networks: National gender-role attitudes and gender differences in late-life social relationships“

Rote Bücherregale in der Universitätsbilbliothek. © Roland Baege​/​TU Dortmund

Alina Schmitz hat zusammen mit Ella Cohn-Schwartz eine neue Publikation veröffentlicht.

Neue Publikation:

„From attitudes to social networks: National gender-role attitudes and gender differences in late-life social relationships“

In der neuen Publikation von Ella Cohn-Schwartz und Alina Schmitz wird untersucht, inwieweit geschlechtsspezifische Unterschiede in sozialen Netzwerken im Alter von gesellschaftlichen Geschlechterrollen-Einstellungen abhängen. Dazu wurden Daten des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) mit Daten zu Geschlechterrolleneinstellungen aus der Europäischen Wertestudie (EVS) für 15 europäische Länder verknüpft.

Die Ergebnisse zeigen, dass Frauen im Vergleich zu Männern größere soziale Netzwerke und einen höheren Anteil an Kindern und Freund*innen in ihren Netzwerken haben. In Ländern mit egalitären Geschlechterrollen haben Frauen insbesondere einen höheren Anteil an Freund*innen. In Ländern mit traditionellen Rollenvorstellungen dominierten hingegen Kinder und Ehepartner die Netzwerke älterer Frauen. Es lässt sich ableiten, dass gesellschaftliche Rahmenbedingungen die Struktur sozialer Beziehungen im Alter mitbestimmen.

Weitere Informationen und den vollständigen Text gibt es hier.