Zum Inhalt
Logo Fair © FAIR​/​TU Dortmund

From Prediction to Agile Interventions in the Social Sciences

Kurzbeschreibung

Der interdisziplinäre Forschungsbereich From Prediction to Agile Interventions in the Social Sciences (FAIR) bringt Forscher*innen aus den Datenwissenschaften, der Statistik, den Erziehungswissenschaften, der Psychologie, den Rehabilitationswissenschaften und der Soziologie zusammen. FAIR-Forscher*innen aus diesen verschiedenen Disziplinen fokussieren sich auf die Entwicklung und Anwendung innovativer Forschungsmethoden aus den Datenwissenschaften und nutzen diese, um gesellschaftliche Herausforderungen in hochrelevanten Bereichen wie Bildung, Gesundheit und gesellschaftliche Inklusion und Teilhabe zu adressieren.

In den Sozialwissenschaften stehen zunehmend größere und komplexere Daten zur Verfügung, die zu präziseren Vorhersagemodellen (z. B. für Ergebnisse wie schulischen Erfolg, Gesundheit und Wohlbefinden) beitragen und unser Verständnis von Ursache-Wirkungs-Beziehungen verbessern können. Ein wichtiges Ziel von FAIR ist die Entwicklung eines Rahmens für "Agile Interventionsforschung", der individuelle, datengesteuerte und bedarfsgerechte Anpassungen von Interventionen in authentischen Kontexten ermöglicht. Es werden "große" (große Datensätze) und "kleine" (kleine Fallzahlen) Daten genutzt, um Prognosemodelle in den Sozialwissenschaften zu optimieren und die Wirkung verfügbarer Interventionen in diesen Bereichen zu maximieren, indem individualisierte Anpassungen ermöglicht werden.

Projektlaufzeit

2021-2024

Team der TU Dortmund

Prof. Dr. Martina Brandt, Prof. Phillip Doebler, Prof. Dr. Markus Pauly, Prof. Fani Lauermann, Ph.D., Prof. Dr. Nele Mc Elvany, Prof. Dr. Tobias Kuhn, Prof. Dr. Sarah Weigelt, Dr. Alexander Munteanu, Prof Dr. Katja Ickstadt 

Drittmittelgeber

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Weitere Informationen finden Sie hier

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.